Die Umsetzung des Glaubensweges „Ja, ich bin getauft“

 

I. Persönliche Besinnung (zu Hause)

2 x in der Woche je ca. 20 Min mit Hilfe des Teilnehmerheftes mit Besinnungstexten, Bildern, biblischen Texten und Gebeten über das jeweilige Wochenthema

II. Wöchentliche Treffen (Pfarrheim)

1. Einstimmung mit Liedern und Gebeten zum Thema des Treffens, mit Anzünden der Kerze. Dem Gebet des Psalms im Wechsel folgt eine Stille, in der die Teilnehmer eingeladen sind, ein Wort, eine Zeile, einen Vers, der sie anspricht, laut vorzutragen.
Anschließend wird ein für das jeweilige Treffen vorgesehener Ausschnitt aus dem Evangelium vorgelesen.

2. Das Gespräch in kleinen Gruppen über die persönlichen Erfahrungen mit „Ja, ich bin getauft“. Auf dem Hintergrund des Evangeliums, der Bilder, und der Gebete, tauschen sich die Teilnehmer über all das aus, was sie angesprochen hat.

Dem gemeinsamen Austausch schließt sich eine inhaltliche Vertiefung und Weiterführung an.

3. Abschluss mit Liedern, Besinnung, Gebet, Segen vertieft das Anliegen des Themas und rundet das Treffen ab.